270. Leave a Line of Retreat; 271. The Second Law of Thermodynamics, and Engines of Cognition

270. Leave a Line of Retreat

Extrem nützlicher Post, dessen Ratschläge ich selbst of anwende.

Wenn du mit Ansichten konfrontiert bist, die dich erschrecken oder erzürnen, ist es wahrscheinlich, dass du die Indizien, die für diese Ansichten sprechen, nicht fair bewertest. Wie kann man dem entgegenwirken?

Lass dir einen Zufluchtsort. Visualisiere, als Teil eines rein hypothetischen Gedankenexperiments, wie die Welt aussehen würde, wenn diese schrecklichen Ansichten tatsächlich wahr wären. Ist es wirklich so schlimm? Gibt es wirklich gar nichts Gutes daran?

Meist sind selbst die “schrecklichsten” Wahrheiten gar nicht so schrecklich, wenn man sich erst mal an sie gewöhnt hat. Und wenn man erst mal erkannt hat, dass diese unbequemen Wahrheiten so unbequem gar nicht sind, dann kann man auch die Argumente und Anhaltspunkte dafür, relativ unvoreingenommen auswerten.

(Es stimmt, viele meiner jetzigen Ansichten sind nicht gerade förderlich, was ein zufriedenes Leben angeht, aber auch nicht so schlimm, wie ich früher gedacht hätte.)

271. The Second Law of Thermodynamics, and Engines of Cognition

Es ist genaus so unmöglich Wissen zu erlangen, ohne Dinge zu beobachten (wegen dem zweiten Gesetz der Thermodynamik) wie ein perpetuum mobile zu bauen (wegen der ersten Gesetz der Thermodynamik).

Dazu noch allerlei Mathe und Physik. Ich bin nicht intelligent genug, um das sinnvoll zusammenzufassen. Ist aber auch nicht allzu wichtig (glaube ich).

Leave a Reply