201.Zen and the Art of Rationality; 202.The Amazing Virgin Pregnancy

201. Zen and the Art of Rationality

In gewisser Weise ähneln Yudkowsky’s Schriften ein wenig östlicher Philosophie. Taoismus und Buddhismus betonen, dass man sich von seinen Leidenschaften und Wünschen befreien sollte, und die Welt so hinnehmen sollte wie sie ist. Bayesscher Rationalismus betont auch, dass sich das Universum nicht um die eigenen Wünsche schert, und man völlig neutral die Indizien auswerten sollte, um so zu wahren Ansichten zu gelangen.

Taoisten befinden sich in Harmonie mit dem Tao, sie dienen ihm nicht, im Gegensatz zu Christen und Islamisten, die sich Gott gänzlich unterwerfen. Ebenso befindest du dich im Einklang mit den Indizien und Bayes, du unterwirfst dich ihnen nicht.

Aber im Gegensatz zu östlichen Philosophien ist es natürlich vollkommen erlaubt, Emotionen zu empfinden. Wenn du über den Tod deines Brüders trauerst, ist dies kein Anzeichen von Irrationalität. Eine Nützlichkeitsfunktion, die jeder möglichen Welt den gleichen Wert zuordnet, ist für Rationalisten nicht erforderlich, eher im Gegenteil.

202. The Amazing Virgin Pregnancy

Haha. Yudkowsky disst das Christentum.

Spoileralert.

Was, wenn Maria einfach fremdgegangen ist und als sie von Joseph zur Rede gestellt wurde, einfach gesagt hat: “Gott hat es getan.”

Leave a Reply