159.Evolutionary Psychology

159. Evolutionary Psychology

Evolutionäre Ursachen sind ontologisch verschieden von kognitiven Ursachen.

Was hat die Entstehung der Emotion “Ärger” verursacht? Diejenigen unserer Vorfahren, die Ärger (zu passenden Zeiten und in passenden Situationen) verspürten, hatten größere inklusive Fitness, i.e. mehr Kinder und überlebende Verwandte, als Vorfahren, die keinen Ärger verspürt haben. Ganz kurz gesagt: Die Evolution ist der Grund dafür, dass wir Menschen Ärger empfinden.

Die besonder Schlauen werden nun entgegnen: “Aber wenn ich Ärger verspüre, denke ich nicht daran mehr Kinder zu haben, nicht einmal unbewusst. Und was ist mit Leuten, die aufgrund ihrer Wut Amok laufen, die haben sicherlich nicht mehr Kinder! Da sieht man, dass evolutionäre Psychologie schwachsinnig ist.”

ah. ah. ah. AH!

Das behauptet auch niemand, du Simpel!

Nur weil Ärger eine evolutionäre Ursache (nämlich die Erhöhung inklusiver Fitness) hat, heisst das nicht, dass die kognitive Ursache von Ärger irgendetwas mit inklusiver Fitness zu tun hat. Die meisten Menschen wissen nicht mal was inklusive Fitness bedeutet. Die kognitive Ursache von Ärger ist meist ganz normal, e.g. labert dich jemand dumm an, oder jemand schläft mit deiner Frau. Doch unsere Vorfahren, die in diesen Situationen Ärger empfanden, hatten eine größere inklusive Fitness. Und nein, sie wussten auch nicht, dass ihr Ärger ihre inklusive Fitness erhöhte. Sie empfanden einfach Ärger, punkt.

Unterscheide immer zwischen den kognitiven und den evolutionären Ursachen. Erstere sind aus Neuronen gemacht, letztere aus Vorfahren.

 

 

Leave a Reply